Share |

Vard baut eisbrechendes Kreuzfahrtschiff

20.12.2017

Der neue Ponant Icebreaker ist für Expeditionen in arktischen Regionen konzipiert (Quelle: Ponant - Stirling Design International)

Die französische Kreuzfahrtreederei Ponant hat bei der norwegischen Werft Vard einen weiteren Neubau in Auftrag gegeben.

Bei dem Schiff, das 2021 in Dienst gestellt werden soll, handelt es sich um das weltweit erste Luxuskreuzfahrtschiff mit Eisklasse PC 2. Das Antriebskonzept des Neubaus basiert auf einem Flüssigerdgas- (LNG) und Hybrid-Elektroantrieb.
Das 150 m lange, 28 m breite und 10 m tiefgehende Typschiff der neuen Ponant Icebreaker-Klasse wurde in Kooperation mit Aker Arctic entwickelt. Der Schiffsentwurf beinhaltet auch das so genannte Double-Action-Prinzip (Aker Arctic DAS™), das sowohl das Vorwärtsfahren durch Packeis als auch das Rückwärtsfahren unter extremen Eisbedingungen ermöglicht. Ebenfalls am Design beteiligt sind Stirling Design International, der Motorenhersteller Wärtsilä, die LNG-Experten von GTT sowie die der Antriebsspezialist ABB.
Das unter französischer Flagge fahrende Schiff mit Bureau Veritas-Klasse soll höchste Maßstäbe im Umweltschutz setzen. Zusätzlich zu dem emissionsreduzierenden Antrieb kommen ein Energieoptimierungs- und ein Energierückgewinnungssystem zum Einsatz. Darüber hinaus wird ein modernes Brauchwasseraufbereitungssystem an Bord installiert.
Das Luxus-Kreuzfahrtschiff ist für eine Belegung mit 270 Passagieren in 135 Kabinen (davon 68 Suiten mit Fensterfront und privater Terrasse) ausgelegt. Hinzu kommt eine Besatzungsstärke von 187 Personen. An Bord gibt es u.a. drei Restaurants, 16 Zodiac-Schlauchboote für Exkursionen sowie zwei bordeigene Helikopter.
Derzeit befinden sich bei Vard bereits vier Expeditionsschiffe für Ponant in Bau, die im Zeitraum 2018/2019 abgeliefert werden sollen.


Termine

RenewableUK
UK
Glasgow
28.02.2018 - 28.02.2018
maritimes cluster Norddeutschland
D
Bremen
01.03.2018 - 01.03.2018
Seatrade
US
Ft. Lauderdale
05.03.2018 - 08.03.2018

Google Translate

Translate this page to your language: