Share |

Meyer baut weiteres LNG-Kreuzfahrtschiff für P&O Cruises

01.02.2018

Der Neubau mit Platz für 5200 Passagiere soll 2022 abgeliefert werden

Die Meyer Werft und der US-amerikanische Kreuzfahrtkonzern Carnival Corporation haben eine Vereinbarung über den Bau eines weiteren mit LNG betriebenen Kreuzfahrtschiffes unterzeichnet.

Bei dem 180 000 BRZ-Neubau mit Kapazitäten für 5200 Passagiere handelt es sich um ein Schwesterschiff des im Jahr 2020 von der Meyer Werft an die britische Reederei P&O Cruises abzuliefernden Kreuzfahrtschiffes. Auch die jetzt bestellte Einheit, die 2022 in Dienst gestellt werden soll, wird für P&O Cruises in Fahrt gehen.
Die Maschinenraummodule für die beiden Schiffe liefert die ebenfalls zur Meyer Werft-Gruppe gehörende Rostocker Neptun Werft mit ihren rund 550 Mitarbeitern. Diese Module beinhalten den gesamten Maschinenraum, die LNG-Tanks sowie alle maschinenbaulichen Systeme und Ausrüstungselemente. Im Rahmen des Green Cruising-Konzepts gehören die beiden P&O-Neubauten zu den weltweite ersten Kreuzfahrtschiffen, die zu 100 Prozent mit LNG betrieben werden können und dadurch besonders umweltfreundlich sind.
„Wir setzen mit diesen Neubauten die langjährige Partnerschaft mit der Carnival Corporation fort und freuen uns auf die Herausforderung, diese innovativen Schiffe an unseren Standorten in Rostock-Warnemünde und Papenburg zu bauen“, erklärt Tim Meyer, Geschäftsführer der Meyer Werft. Das Auftragsbuch des Schiffbauunternehmens reicht derzeit bis in das Jahr 2023.


Termine

RenewableUK
UK
Glasgow
28.02.2018 - 28.02.2018
maritimes cluster Norddeutschland
D
Bremen
01.03.2018 - 01.03.2018
Seatrade
US
Ft. Lauderdale
05.03.2018 - 08.03.2018

Google Translate

Translate this page to your language: