Share |

Reduzierung von Lebensmittelabfällen auf Kreuzfahrtschiffen

12.02.2018

Vorstellung des 4GoodFood-Programms in Mailand

Die Kreuzfahrtreederei Costa Crociere hat kürzlich ihr Programm „4GoodFood” für einen nachhaltigen Lebensmittelkonsum vorgestellt.

Es zielt darauf ab, die Lebensmittelabfälle an Bord der Kreuzfahrtschiffe der italienischen Reederei bis 2020 um die Hälfte zu reduzieren. Das Programm, in seiner ganzheitlichen Form bislang einmalig in der Kreuzfahrt, umfasst die Auswahl und Anlieferung der Lebensmittel, ihre Zubereitung an Bord und bezieht gleichzeitig Passagiere und Besatzungsmitglieder mit ein.
Rund 54 Millionen Mahlzeiten werden pro Jahr an Bord der 15 Costa-Schiffe zubereitet. Im Rahmen des Projekts 4GoodFood überprüft Costa sämtliche Lebensmittelprozesse und optimiert diese für den nachhaltigen Konsum an Bord – auch mit aktiver Unterstützung der Gäste und Besatzung. Bedeutende nationale und internationale Partner unterstützen Costa in diesem innovativen Vorhaben, wie z.B. die italienische Lebensmittel-Spendenbank Fondazione Banco Alimentare ONLUS, die Slow Food Foundation for Biodiversity, die Universität für Gastronomische Wissenschaften von Pollenzo sowie das britische Technologie-Unternehmen Winnow.
Das Pilot-Projekt zur Verringerung von Lebensmittelabfällen wurde auf der „Costa Diadema“ bereits seit 2016 erfolgreich entwickelt und getestet. Nun wird das System auf der gesamten Flotte eingesetzt. Während der elfmonatigen Testphase an Bord der „Costa Diadema“ konnte das Programm beeindruckende Ergebnisse liefern: die Lebensmittelabfälle konnten um 50 Prozent reduziert werden. Darüber hinaus konnten in der Lieferkette und der Verarbeitung 1189 t CO2 eingespart werden.


Termine

RenewableUK
UK
Glasgow
28.02.2018 - 28.02.2018
maritimes cluster Norddeutschland
D
Bremen
01.03.2018 - 01.03.2018
Seatrade
US
Ft. Lauderdale
05.03.2018 - 08.03.2018

Google Translate

Translate this page to your language: