Maritim Logo

Share |

Seeverkehrsdaten- und Sicherheitsanalyse am Fraunhofer CML

25.04.2017

Referenzlinien für die Bestimmung von Kreuzungspositionen von Bahnverläufen ein- (grün) und ausfahrender (orange) Schiffe am Bubendey-Ufer (1) sowie am Landeplatz Finkenwerder (2) in Hamburg

Mit dem Ziel der verstärkten Abbildung und Prognose des Seeverkehrs betreibt das Fraunhofer-Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen CML forcierte „Big Data“-Analysen von Daten des Automatischen Informationssystems (AIS) sowie Umweltparametern. Neben der Visualisierung und Analyse historischer Schiffsbewegungen werden zukünftige Bewegungen prognostiziert sowie die Sicherheit verschiedener Verkehrssituationen im Hinblick auf Kollisions- und Grundberührungsrisiken bewertet.

Mit der Einführung des Automatischen Identifikationssystems (AIS) durch die Internationale Seeschifffahrts-Organisation (IMO) im Jahre 2002 [2], [4] sollte der Austausch von Informationen von Schiff zu Schiff sowie Schiff zu Landstation automatisiert und die Sicherheit und Lenkung des Seeverkehrs verbessert werden. Neben der Echtzeit-Visualisierung der Seeverkehrslage lassen sich mithilfe der über das AIS übermittelten Daten, die unter anderem Positions-, Geschwindigkeits- sowie Kursangaben enthalten, tiefgreifende Seeverkehrsdaten- und Sicherheitsanalysen durchführen.

Lesen Sie hier den gesamten Fachbeitrag als pdf-Datei


Spezialausgaben / Directories

Termine

MarketKey Ltd. 
D
Hamburg
24.01.2019 - 25.01.2019
Danish Maritime Authority/IALA
DK
Copenhagen
06.02.2019 - 08.02.2019
World Ocean Council
OM
Muscat
11.02.2019 - 13.02.2019

Google Translate

Translate this page to your language: