Der Seehafen Cuxhaven an der Elbmündung in die Nordsee

(Foto: IMAGO/Olaf Döring)

100 Millionen Euro für Hafenausbau in Cuxhaven

Das Land Niedersachsen stellt 100 Millionen Euro als Grundfinanzierung für den Hafenausbau in Cuxhaven zur Verfügung. Dies teilte Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) am Samstag in Cuxhaven mit. Die Gelder sind für die benötigten Liegeplätze 5 bis 7 geplant.

Mit den zusätzlichen Plätzen soll die Energiewende im Deutschen Offshore-Industrie-Zentrum (DOIZ) in Cuxhaven vorangetrieben werden. Damit sei die erste Zusage des rund 300 Millionen Euro teuren Projektes erfolgt, teilte die Stadt mit. Cuxhaven ist an der deutschen Nordseeküste ein wichtiger Basishafen für Windenergie-Projekte auf See (Offshore).

„Der Hafenstandort Cuxhaven ist mit dem Norden ein elementarer Baustein für die Energiewende in Deutschland“, sagte Lies. „Durch die erweiterten Flächen erhalten die ansässigen Unternehmen Planungssicherheit für wachsende und zukünftige Projekte.“ Dieses Signal werde auch eine Magnetwirkung für weitere Ansiedlungen erzielen.

Wenn die Liegeplätze fertig sind, bietet das DOIZ mit fast 4 Kilometern übergreifender Kajenlänge und einer durchgehenden Schwerlaststraße nach eigenen Angaben gute logistische Möglichkeiten. (dpa/ab)

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen