Die „Maersk Laguna“ in Wilhelmshaven Foto:Eurogate

JadeWeserPort eröffnet

Deutschlands erster und einziger Container-Tiefwasserhafen hat seinen Betrieb aufgenommen. Mit der „Maersk Laguna” hat Ende vergangener Woche das erste Container-Linienschiff an der Kaje des Eurogate Container Terminals Wilhelmshaven festgemacht. Bei einer Länge von 300 m und einer Breite von 45 m verfügt das Schiff über eine Ladekapazität von 7450 TEU.

Zur Eröffnung am vergangenen Freitag waren unter anderem die Regierungschefs der Länder Bremen und Niedersachsen, Jens Böhrnsen und David McAllister, sowie Bundeswirtschaftminister Philipp Rösler geladen. Nach Aussage von Jörg Bode, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und gleichzeitig Vorsitzender des Aufsichtsrates der JadeWeserPort-Gesellschaften, ist der neue Hafen eine sinnvolle Ergänzung der etablierten Containerhäfen in Hamburg und Bremerhaven.
Während an der Pier des Tiefwasserhafens bereits mehrere Containerbrücken zum Einsatz bereitstehen, ist auf dem 160 Hektar großen aufgespülten Gelände der so genannten JadeWeserPort Logistics Zone noch Platz für Neuansiedlungen. Die Infrastruktur ist durch fertige Straßen bereits gegeben. In den nächsten Jahren sollen sich auf dem Gebiet mehrere Unternehmen ansiedeln.
Die Reederei Maersk Line hat den neuen Tiefwasserhafen bereits heute in die Fahrtrouten von zwei Containerlinien aufgenommen. Dabei handelt es sich um den Fernost-Service AE1 und um den Südamerika-Dienst CRX. Beide laufen regelmäßig Bremerhaven an. Wilhelmshaven wird demnach zusätzlich in den Fahrplan aufgenommen.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen