Lizensierter Bau von zwei U-Booten für die italienische Marine

Die Zusammenarbeit von ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS), Fincantieri und der italienischen Marine (Marina Militare) wird mit dem Bau von zwei U-Booten der Klasse U212A fortgesetzt. Bereits Ende 2020 hatte TKMS mit der italienischen Werftengruppe Fincantieri eine Vereinbarung über den lizensierten Bau der beiden Einheiten geschlossen. Nun wurde der Vertrag zwischen der multinationalen Projektorganisation OCCAR (Organisation Conjointe de Coopération en Matière d’Armement) und Fincantieri unterzeichnet.

Fincantieri hat bereits vier Boote der Klasse U212A mit Unterstützung von ThyssenKrupp Marine Systems für die Marina Militare gebaut. Mit dem Auftrag für den Bau zweier weiterer U-Boote des Typs 212 NFS (Near Future Submarine) soll die Flotte zunächst auf sechs Boote erweitert werden.

TKMS wird im Rahmen der Liefer- und Leistungsverpflichtung bestimmte Komponenten in Kiel fertigen. So werden neben dem Bootsdesign, die Bugsektionen, die Brennstoffzellenanlagen, sowie verschiedene Kleinkomponenten an Fincantieri zu liefern sein. Die Werft wird die Boote als Generalunternehmer in Italien fertigen, in Betrieb nehmen und über die multinationale Projektorganisation OCCAR an die italienische Marine abliefern. Als Option ist ein lizensierter Bau für zwei weitere Boote in Italien vereinbart worden.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen