TUI Cruises-Schiffe nutzen die Anlage als erste

Hafen Kiel nimmt Annahmeeinrichtung für Schiffsabwasser in Betrieb

Am Kieler Ostseekai ist eine Annahmeeinrichtung für Schiffsabwasser in Betrieb genommen worden.

Im Rahmen der Einweihungsfeier öffneten Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer, Baudezernentin Doris Grondke und der Abteilungsleiter für Wasserwirtschaft, Meeres- und Küstenschutz im Umweltministerium des Landes Schleswig-Holstein  Dietmar Wienholdt gemeinsam mit Hafenchef Dr. Dirk Claus und TUI Cruises-Kapitän Kjell Holm symbolisch die Schieber der neuen Annahmeeinrichtung.
Die rund 1,8 Mio. Euro teure Anlage hat Modellcharakter und verzehnfacht die bisherige Annahmekapazität für Schiffsabwasser auf bis zu 300 m³ je Stunde, so der Hafenbetreiber. „Wir investieren in eine saubere Ostsee. Mit der Kapazitätserweiterung leistet Kiel einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Meeres und erfüllt damit bereits heute erst im Jahr 2021 in Kraft tretende Anforderungen“, so Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der Seehafen Kiel GmbH & Co. KG.
Die ersten beiden Kreuzfahrtschiffe, die die neue Annahmeeinrichtung nutzten, waren die „Mein Schiff 3“ und die „Mein Schiff 6“.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen