Die erfolgreiche Landstrom-Nutzung in Hamburg ist ein wichtiger Bestandteil der Umweltstrategie von Hapag-Lloyd Cruises (Quelle: Hapag-Lloyd Cruises)

Hamburger Hafen: „Europa 2“ nutzt jetzt Landstrom

Das Kreuzfahrtschiff „Europa 2“ der Reederei Hapag-Lloyd Cruises bezieht während seiner Hafenliegezeit am Cruise Center Altona in Hamburg ab sofort Landstrom. Die störungsfreie Nutzung und Kompatibilität war bei vorhergehenden Anläufen bereits geprüft und vorbereitet worden. Die aktuelle Liegezeit – bedingt durch die derzeitigen Reisebeschränkungen – bot nun den Rahmen, um die Testphase erfolgreich zu beenden.

Das kleine Luxusschiff „Europa 2“ mit Kapazitäten für bis zu 500 Gäste benötigt in der Liegezeit 2,2 MW pro Stunde. Der genutzte Strom wird vom Versorger Hamburg Energie geliefert und besteht zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Dadurch ist der Betrieb des Schiffes im Hamburger Hafen nahezu klimaneutral.

Die „Europa 2“ wurde Reedereiangaben zufolge als erstes Kreuzfahrtschiff weltweit mit SCR-Katalysatoren ausgestattet, die den Stickoxidausstoß um fast 95 Prozent reduzieren. Sie ist zudem das erste Kreuzfahrtschiff mit EEDI-Zertifizierung (Energy Efficiency Design Index) – ihr CO2-Ausstoß liegt 31 Prozent unter dem Referenzwert.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen