Holger Banik (Niedersachsen Port), Peter Kalthoff (Siemens), Bernd Althusmann (CDU) und Stefan Dohler (EWE) nehmen die Anlage in Betrieb (Foto: Andreas Burmann)

Landstromanlage für Cuxhaven

In Cuxhaven ist eine Landstromanlage für die Energieversorgung von Handelsschiffen während der Hafenliegezeiten in Betrieb genommen worden. Die Anlage befindet sich direkt an der Kaikante im Offshore-Hafen in Cuxhaven.

Der Anschluss an das öffentliche 20 kV-Stromnetz erfolgte durch die EWE Netz GmbH, die Schlüsselkomponenten der Siharbor-Landstromversorgung stammen von Siemens. Die Anlage besteht aus einer Station mit zwei Transformatoren und einem Konverter, der den Wechselstrom aus dem öffentlichen Netz (400 V/50 Hz) in Schiffsstrom (440 V/60 Hz) umwandelt. Die Kabelzuführung erfolgt über ein acht Meter hohes Rollensystem.
Siemens setzt in Cuxhaven erstmals einen Niederspannungsumrichter mit einer Leistung von 630 kW bei einem Landstromanschluss ein. Der Frequenzumrichter in Verbindung mit der Steuerungssoftware gleicht die Frequenz des örtlichen Verteilnetzes an die des Bordnetzes an. Für das Unternehmen ist die Anlage in Cuxhaven nach Lübeck und Hamburg bereits die dritte Landstromversorgung für einen deutschen Hafenbetreiber.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen