Der 164 m hohe Kran TCC 78000 mit einer maximalen Hubkapazität von 1600 t wird in Zukunft das Bild des Rostocker Hafens prägen (Quelle: Liebherr)

Leistungsstarker Schwerlast-Portalkran für Rostock

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie hat die Liebherr-MCCtec Rostock GmbH ihren neuen Schwerlast-Portalkran TCC 78000 im Rostocker Überseehafen offiziell eingeweiht. Die 164 m hohe Krananlage soll für das Verladen der immer größer werdenden maritimen Liebherr-Krane eingesetzt und darüber hinaus von anderen Unternehmen für Schwerlastumschläge im Rostocker Überseehafen genutzt werden können.

Der schienengebundene Schwerlastkran mit Hubkapazitäten von bis zu 1600 t bewegt sich auf einem Portal zwischen dem nördlichen Liebherr-Werksgelände und der angrenzenden Kaikante. Ausgestattet mit einem Doppelfahrwerk (zwei Schienen pro Seite) und einer Spurweite von 30 m verstärkt der Portalkran die maritime Infrastruktur in Rostock und bietet Unternehmensangaben zufolge eine hohe Flexibilität für den Umschlag groß dimensionierter Güter jeglicher Art.

Insgesamt investiert das Familienunternehmen Liebherr rund 45 Mio. Euro in die neue Krananlage. Seinen ersten großen Einsatz wird der TCC 78000 Ende dieses Jahres haben. Dann soll er den Offshore-Kran HLC (Heavy Lift Crane) 295000 – den leistungsstärksten Kran, den Liebherr je gebaut hat – auf das Spezialschiff „Orion“ heben.

Häfen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen