Dr. Rolf Wirtz, CEO thyssenkrupp Marine Systems (links), und Ariel Hermoni, Israeli Ministry of Defence, bei der Vertragsunterzeichnung (Foto: TKMS)

 

TKMS baut U-Boote für die israelische Marine

thyssenkrupp Marine Systems (TKMS) hat sich mit dem israelischen Verteidigungsministerium auf die Rahmenbedingungen für den Bau von drei U-Booten der Dakar-Klasse geeinigt. Wie das Unternehmen mitteilt, haben sich die beteiligten Parteien nach umfangreichen Verhandlungen auf die technischen Inhalte und vertraglichen Regelungen verständigt. Vor Inkrafttreten des Vertrags sind noch intensive Gespräche mit den Zulieferern der Werft geplant.

Bei der Dakar-Klasse handelt es sich um eine Neukonstruktion, die laut TKMS speziell auf die Anforderungen der israelischen Marine zugeschnitten sein wird. Die drei U-Boote sollen nach Indienststellung Einheiten der Dolphin-Klasse ersetzen.

Nach eigenen Angaben investiert TKMS in Vorbereitung auf den zu erwartenden Auftrag rund 250 Mio. Euro in die Werft, u.a. für den Bau einer neuen Schiffbauhalle und einer Brennstoffzellenfertigung. Durch diese Investition werde der Standort Kiel als internationales Kompetenzzentrum für den konventionellen U-Boot-Bau gefestigt, betont das Unternehmen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Artikel Redaktion Schiff&Hafen