Hochtief und DEME Group mit Bau von EnBW Baltic 2 beauftragt

Der Auftrag mit einem Volumen von zirka 382 Mio. Euro umfasst die die Lieferung und Errichtung der Fundamente sowie die Logistik für den Aufbau der Türme und Turbinen. Der Hochtief-Anteil am Joint Venture beträgt 50 Prozent.

Die Arbeitsgemeinschaft wird bei der Realisierung von EnBW Baltic 2 Spezialplattformen einsetzen, die auch bei hohem Seegang die bis zu 670 Tonnen schweren Fundamente der 80 Anlagen auf dem etwa 44 Meter tiefen Meeresgrund verankern können. Die Offshore-Arbeiten werden im Frühjahr 2012 beginnen. Nach Fertigstellung im Jahr 2013 soll der Windpark mit einer Leistung von 288 Megawatt jährlich zirka 1200 Gigawattstunden umweltfreundlichen Strom für etwa 340 000 Haushalte produzieren. EnBW investiert in das Projekt insgesamt mehr als eine Mrd. Euro.

Die EnBW Erneuerbare Energien GmbH, Stuttgart, hat die aus Hochtief Construction AG, Essen, sowie der belgischen DEME-Group, Zwijndrecht, bestehende Arbeitsgemeinschaft beauftragt, wesentliche Teile des deutschen Ostsee-Windparks EnBW Baltic 2 zu realisieren.

Teilen
Drucken
Nach oben