„Trianel Windpark Borkum II“

Im „Trianel Windpark Borkum II“ (TWB II) wurden 32 Senvion-Turbinen installiert. Für Siemens Gamesa ist TWB II der erste Offshore-Windpark, in dem das Unternehmen den Service für Turbinen eines anderen Herstellers übernimmt. (Foto: Trianel)

Siemens Gamesa übernimmt Service für TWB II

Im Mai ist der Offshore-Windpark „Trianel Windpark Borkum II“ (TWB II) in Betrieb genommen worden. Den Service für TWB II mit seinen 32 Senvion-Turbinen mit einer Leistung von je 6,33 MW übernimmt Siemens Gamesa Renewable Energy, das gab das Unternehmen jetzt bekannt.

„Wir freuen uns, mit Siemens Gamesa einen erfahrenen und verlässlichen Partner für die Wartung und Instandhaltung der 32 Windkraftanlagen an unserer Seite zu haben. Mit der vollständigen Inbetriebnahme haben wir die Bauphase des Offshore-Windparks erfolgreich abgeschlossen. Jetzt liegt der Fokus auf einem belastbaren und störungsfreien Betrieb der Anlagen“, sagt Irina Lucke, technische Geschäftsführerin der Trianel Windkraftwerk Borkum II GmbH & Co. KG.

Der Vertrag stellt den Angaben zufolge eine doppelte Premiere dar. So ist es das erste Mal, dass Siemens Gamesa einen Offshore-Servicevertrag für einen Windpark gewinnt, in dem Turbinen eines anderen Herstellers installiert sind. Damit einhergehend wird Siemens Gamesa die Wartung von Senvion Offshore-Turbinen durchführen. Das Onshore-Servicegeschäft von Senvion in Europa und sein geistiges Eigentum wurden im Januar 2020 von Siemens Gamesa erworben. Nun wird der erste Offshore-Vertrag der Siemens Gamesa-Serviceflotte hinzugefügt.

Der Service wird ab dem 1. August 2020 übernommen. Der fünfjährige Vertrag beinhaltet den vollen Leistungsumfang sowie feste Verlängerungsoptionen. Die Operationsbasis für die Servicekampagnen wird Borkum sein.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen