38 SG 8.0-167 DD Flex-Turbinen

Die 38 SG 8.0-167 DD Flex-Turbinen mit einer Leistung von je 9 MW sollen im dritten Quartal 2022 installiert werden (Quelle: Siemens Gamesa)

Siemens-Turbinen für „Kaskasi“-Offshore-Windpark

Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE) hat von der Innogy SE den Auftrag zur Lieferung der Turbinen für den 342 MW Offshore-Windpark „Kaskasi“ in der deutschen Nordsee erhalten. Ein Service- und Wartungsvertrag über zwei Jahre ist ebenfalls in dem Auftrag enthalten.

Die 38 SG 8.0-167 DD Flex-Turbinen sollen im dritten Quartal 2022 installiert werden. SGRE zufolge wird jede Turbine dank der Siemens Gamesa Power Boost-Technologie eine Leistung von bis zu 9 MW liefern können. Der Rotordurchmesser beträgt 167 m, wobei die 81 m langen Siemens Gamesa B81 IntegralBlades zum Einsatz kommen. Der Offshore-Windpark „Kaskasi“ wird 35 km nördlich der Insel Helgoland in der deutschen Nordsee errichtet.

„Offshore-Windenergie ist eine zuverlässige und nachhaltige Energiequelle und damit ein wichtiger Pfeiler, um die deutschen Klimaschutzziele zu erreichen. Ich freue mich, dass wir den Weg für den Bau unseres Offshore-Windprojekts ‚Kaskasi‘ geebnet haben – unserem dritten Windpark vor der deutschen Küste. Mit der Investition in dieses Projekt unterstreichen wir einmal mehr unsere Wachstumsambitionen im europäischen und weltweiten Offshore-Windsektor“, sagt Christoph Radke, Vorstand Erneuerbare Energien der Innogy SE.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen