"Boa Thalassa"

Survey-Spezialschiff in Norwegen abgeliefert

Das zur Exploration von Kohlenwasserstoff im Meeresgrund konstruierte EM (electromagnetic)-Mehrzweck-Vermessungsschiff wurde Mitte Dezember von der norwegischen Fosen Yards AS an die Boa Offshore AS, Trondheim, abgeliefert.

Der Neubau ist anschließend langfristig an die Electromagnetic Geoservices ASA (EMGS) in Charter gegangen.

Die 80,35 m lange "Boa Thalassa" (ca. 3000 tdw) bietet auf vier Decks ausreichend Arbeitsflächen. Ein Helikopter-Deck ist am Heck angeordnet. Der Neubau bietet Platz zur Unterbringung von 57 Personen. Mit einem diesel-elektrischen Antrieb wird eine Geschwindigkeit von 17 kn erreicht. 

Das Leistungsvermögen bei der elektromagnetischen Erfassung des Meeresgrunds kann EMGS-Angaben zufolge mit dem Neubau wesentlich gesteigert werden, da die "Boa Thalassa" 100 Empfangsgeräte mit sich führt, wobei die Anzahl noch verdoppelt werden könnte. Umfangreiche Lagerkapazitäten, ein hohes Fassungsvermögen für Treibstoff bei gleichzeitig wirtschaftlichem Verbrauch ermöglichen eine höhere Flexibilität und Auslastung im Einsatz.

 

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen