Das Offshore-Installationsschiff „Aeolus“ soll im Offshore-Windpark Hollandse Kust (Noord) zum Einsatz kommen (Foto: Van Oord)

Van Oord gewinnt EPCI-Auftrag für niederländischen Windpark

Das in Rotterdam ansässige Unternehmen Van Oord hat den EPCI (Engineering, Procurement, Construction, Installation) Auftrag für den niederländischen Offshore-Windpark „Hollandse Kust (Noord)“ erhalten.

Dies folgt auf die Ankündigung, dass CrossWind - ein Joint Venture zwischen Shell und Eneco - die Genehmigung für die weitere Entwicklung des Windparks bekommen hat.

Van Oord wird seine Offshore-Installationsschiffe „Aeolus“, „MPI Adventure“, „MPI Resolution“ und den Kabelleger „Nexus“ einsetzen.

Der Windpark, der bis 2023 in Betrieb genommen werden soll, wird eine installierte Kapazität von 759 MW haben, was ausreicht, um mehr als eine Million niederländische Haushalte mit Ökostrom zu versorgen. Er wird einen wichtigen Beitrag zu den mehr als 11 GW an Windparkkapazität leisten, die die niederländische Regierung bis 2030 bauen und anschließen will.

Offshore
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen