Erfolgreicher Querstapellauf für „UAL Houston“

Die Bugform der „UAL Houston“ soll Brennstoff einsparen

Der Neubau mit der Baunummer 762 ist 128 m lang und 16 m breit. Angetrieben wird das 8700 t tragende Mehrzweckfrachtschiff von einem Caterpillar Motor vom Typ MaK M32, der mit einer Leistung von 3000 kW eine Geschwindigkeit von 13,5 kn ermöglicht.
Die „UAL Houston“ verfügt über eine besonders markante Bugform, die sich unter anderem durch eine nach vorne steil abfallende Deckslinie auszeichnet. Nach Werftangaben soll die Formgebung dafür sorgen, dass ein vergleichsweise niedriger Brennstoffverbrauch möglich ist. Bei 13,5 kn, die die „UAL Houston“ erreicht, soll dieser bei rund zehn Tonnen liegen. Der Grund dafür sei ein verbesserter Vortrieb im Vergleich zu konventionellen Bugformen. In den Auftragsbüchern der Werft befinden sich derzeit noch zwei weitere Schwesterschiffe gleichen Typs für die UAL, die im Juni beziehungsweise im Dezember des nächsten Jahres fertig gestellt werden sollen.


Auf der niederländischen Werft Bodewes Shipyards B.V., Hoogezand, ist mit der „UAL Houston“ der dritte Neubau der so genannten Eko-Trader-Serie für die ebenfalls niederländische Reederei Universal Africa Lines (UAL), Capelle aan den Ijssel, vom Stapel gelaufen.

Teilen
Drucken
Nach oben