Zwei ABB-Azipods werden den Neubau antreiben, der 2023 in Dienst gestellt werden soll (Foto: ABB)

ABB-Antrieb für erstes in China gebautes Kreuzfahrtschiff

ABB hat den Zuschlag für die Lieferung eines integrierten Energie- und Antriebspakets für das erste in China gebaute Kreuzfahrtschiff erhalten.

Der 323 m lange Neubau mit Kapazitäten für 5000 Passagiere gehört zu einer Serie von Kreuzfahrtschiffen, die von der CSSC Carnival Cruise Shipping Limited, einem Joint Venture der Carnival Corporation Plc und der China State Shipbuilding Corporation (CSSC), betrieben werden sollen. Gebaut werden die speziell für chinesische Kreuzfahrtreisende konzipierten Schiffe von der CSSC-Tochter Shanghai Waigaoqiao Shipbuilding Co., Ltd (SWS). Die Ablieferung des Typschiffs ist für 2023 geplant.

ABB liefert für das Projekt zwei um 360 Grad lenkbare Azipod-Antriebssysteme, die sich durch eine optimale Manövrierfähigkeit und Brennstoffreduzierung auszeichnen. Darüber hinaus werden Geräusch- und Vibrationsbelastung an Bord minimiert. Das Paket umfasst zudem ein komplettes Energieversorgungssystem mit Stromgeneratoren, Hauptschalttafeln und Verteilertransformatoren sowie ein Antriebssteuerungssystem, mit dem die Azipod-Einheiten von der Brücke aus gesteuert werden können. Die Azipods können vollständig in das Energieversorgungssystem und die Antriebssteuerung integriert werden, um eine optimale Energieeffizienz zu gewährleisten. Das digitale System bietet Ferndiagnosefunktionen, die eine Verbindung zu ABB AbilityTM Collaborative Operation Centern ermöglichen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen