Bei der 62 m langen „S44“ handelt es sich bereits um die vierte Einheit der U-Boot-Serie für Ägypten (Foto: TKMS)

Ägyptisches U-Boot „S44“ in Kiel getauft

Am 29. September ist das vierte U-Boot im Bauprogramm der Klasse HDW 209/1400mod auf der Werft von ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) in Kiel getauft worden. Die 62 m lange Einheit „S44“ mit einem Durchmesser von 6,2 m weist eine Verdrängung von ca. 1450 t Überwasser bzw. ca. 1600 t Unterwasser auf. Das U-Boot ist für eine Besatzung von 30 Personen ausgelegt.

Der Vertrag über die Lieferung der ersten beiden U-Boote der Klasse 209/1400mod an die Arabische Republik Ägypten wurde im Jahr 2011 unterzeichnet. 2015 entschied Ägypten, die Option für zwei weitere Einheiten der Klasse zu ziehen. Das erste U-Boot wurde im Dezember 2016 und das zweite im August 2017 übergeben. Anschließend erfolgte die Übergabe der „S43“, als drittes U-Boot, im April 2020. Die U-Boote sind neben der Seeverteidigung für Konfliktverhütung, Überwachung und Informationsbeschaffung sowie Operationen von Spezialeinheiten konzipiert.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen