Feierliche Kiellegung der „AIDAcosma“ (Quelle: Neptun Werft)

„AIDAcosma“ bei Neptun auf Kiel gelegt

Bei der Neptun Werft in Rostock-Warnemünde ist mit der „AIDAcosma“ erstmals ein Schiff von AIDA Cruises auf Kiel gelegt worden. „Die Kiellegung eines Hochsee-Kreuzfahrtschiffes auf der Neptun Werft ist ein Beleg für die Zuverlässigkeit und Qualität unserer Schiffbauer sowie für den Stellenwert unserer Werft innerhalb der Meyer Gruppe“, betonte Manfred Ossevorth, Geschäftsführer der Neptun Werft. Nach der „Odyssey of the Seas“ ist die „AIDAcosma“ bereits das zweite Kreuzfahrtschiff, das die Rostocker Werft in diesem Jahr auf Kiel legt.

Mit der traditionellen Zeremonie wurde der Bau einer sogenannten Floating Engine Room Units (FERU) begonnen. Das FERU für das neue AIDA-Schiff, das einen LNG-Antrieb erhält, wird mit entsprechenden Spezialtanks sowie Antriebsaggregaten vom Rostocker Motorenhersteller Caterpillar ausgerüstet. Die Warnmünder Werft fertigt für die auf der Meyer Werft und bei Meyer Turku entstehenden Kreuzfahrtschiffe die vollständig ausgerüsteten Maschinenraum-Module. Die drei Schiffbauunternehmen sind weltweit die ersten, die die anspruchsvolle LNG-Technologie für Kreuzfahrtschiffe realisieren. „Mit dieser erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen den Werften und mit unseren Lieferanten ist es uns gelungen, mit dem LNG-Antrieb umweltfreundliche Pionierarbeit zu leisten“, sagt Tim Meyer, Geschäftsführer der Meyer Werft.

Die „AIDAcosma“ gehört zur Helios-Klasse und weist eine Länge von 337 m sowie eine Breite von 42 m auf. Das Kreuzfahrtschiff ist mit einer BRZ von rund 183 900 vermessenen und wird über ca. 2600 Kabinen verfügen. Die Neptun Werft hat bisher zwölf FERUs gefertigt. Im Bau befindet sich derzeit ein Maschinenraum-Modul für das Kreuzfahrtschiff „Costa Toscana“ der Reederei Costa Crociere, das bei Meyer Turku gebaut wird.

Aktuell verfügt die Meyer Gruppe über 18 Bauaufträge für Hochseekreuzfahrtschiffe, 14 davon werden mit einem LNG-Antrieb ausgerüstet.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen