BP 82 „Bamberg“ wurde am Warnemünder Cruise Center in Rostock-Warnemünde feierlich getauft (Quelle: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt)

„Bamberg“ geht für die Bundespolizei in Fahrt

In Rostock-Warnemünde ist das zweite von drei neuen Einsatzschiffen der Bundespolizei auf den Namen „Bamberg“ getauft und in Dienst gestellt worden. Die drei Einheiten werden bei der Fassmer Werft in Berne gebaut. Im Sommer dieses Jahres wurde bereits das Typschiff BP 81 „Potsdam“ in Dienst gestellt.

Das 86,20 m lange und 13,40 m breite 1980 BRZ-Einsatzschiff erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 21 kn. Der Neubau verfügt u.a. über ein Hubschrauberlandedeck für den größten Hubschrauber der Bundespolizei (Super Puma), Staumöglichkeiten für Container mit spezieller Missionsausstattung sowie über besondere Möglichkeiten, Spezialkräfte in den Einsatz zu bringen, zu führen, zu versorgen und zu schützen.

Namensgeberin des Neubaus ist die Stadt Bamberg, die Dienstsitz des größten Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei ist. Mit der BP 82 „Bamberg“ wird die 30-jährige BP 21 „Bredstedt“ ersetzt.

Im Rahmen umfangreicher Schulungen werden sich die Einsatzkräfte der Bundespolizei See in den kommenden Wochen mit dem Neubau vertraut machen. Die BP 82 „Bamberg“ soll dann neben der BP 26 „Eschwege“ als zweites Einsatzschiff der Bundespolizeiinspektion See Warnemünde ihren Einsatzauftrag wahrnehmen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen