ME-LGIP-Motor

Nach erfolgreichen Type Approval Tests für den ersten ME-LGIP lässt die Reederei BW LPG insgesamt acht Motoren nachrüsten (Quelle: MAN Energy Solutions)

BW LPG zieht Option auf vier weitere Motorennachrüstungen

Noch vor der offiziellen Markteinführung des ME-LGIP-Motors im Herbst 2018 haben MAN Energy Solutions und BW LPG einen Vertrag über die Nachrüstung von vier MAN B&W 6G60ME-C9.2-HFO-Verbrennungsmotoren auf 6G60ME-C9.5-LGIP-Dual-Fuel-Motoren mit LPG-Betrieb unterzeichnet. Dieser Vertrag enthielt Optionen für vier weitere Nachrüstungen, die der Eigner und Betreiber von LPG-Schiffen nun gezogen hat.

Wie MAN Energy Solutions mitteilt, hat BW LPG die zusätzlichen Nachrüstungen auf der Grundlage eines erfolgreichen TAT (Type Approval Test)-Verfahrens für den ersten ME-LGIP (Liquid Gas Injection Propane)-Nachrüstmotor bestellt. Dieser wurde kürzlich in Korea im Werk der STX HI Corporation, einem Zweitakt-Lizenznehmers von MAN Energy Solutions, durchgeführt.

„Die Aufstockung der Gesamtinvestition von BW LPG auf nunmehr acht Dual-Fuel-Motoren ist Teil unseres unternehmerischen Engagements für eine nachhaltige Entwicklung des Unternehmens. Durch Investitionen in diese bahnbrechende Antriebstechnologie modernisiert BW LPG seine bestehende Flotte und reduziert die im Betrieb entstehende Umweltbelastung. BW LPG freut sich über die Zusammenarbeit mit MAN Energy Solutions und wir gratulieren dem Team zum erfolgreichen Abschluss des TAT-Verfahrens, dessen Ergebnisse die Erwartungen übertroffen haben. Wir sind davon überzeugt, dass BW LPG durch solche Partnerschaften in der Lage sein wird, einen branchenführenden Kundenservice zu bieten und bessere Erträge für unsere Anteilseigner erzielen kann. Wir können damit auch eine führende Rolle beim weltweiten Übergang zu sauberer Energie übernehmen“, sagt Pontus Berg, Executive Vice President Technical and Operations bei BW LPG.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen