Der Neubau „Mervi“ wird für die praktische Aus- und Fortbildung der Seenotretter in Neustadt/Hostein genutzt (Foto: Die Seenotretter – DGzRS, David Hecker)

DGzRS-Ausbildungsboot getauft

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) hat in Neustadt in Holstein ihr neues Ausbildungs- und Trainingsboot auf den Namen „Mervi“ getauft.

Bei dem Spezialschiff mit der internen Bezeichnung SRB 72 handelt es sich um den ersten Neubau für die praktische Aus- und Fortbildung der Seenotretter. Ein Großteil der Baukosten wurde von der Deutschen Fernsehlotterie übernommen.
Die 10,1 m lange, 3,61 m breite und 0,96 m tiefgehende „Mervi“ ist einer von zwölf Neubauten des gleichen Typs. Allerdings wurde sie in einigen Punkten gegenüber den anderen Einheiten ihrer Klasse deutlich verändert. Unter anderem verfügt sie über zwei Radargeräte, zusätzliche Arbeitsplätze für Ausbilder unter Deck und die Möglichkeit, den Fahrstand abzudunkeln, um Nebel- und Nachfahrten zu trainieren.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen