BREDO DRY DOCKS GmbH

Die BREDO DRY DOCKS GmbH hat insgesamt 280 Beschäftigte und betreibt acht eigene Schwimmdocks in Cuxhaven und Bremerhaven   (Quelle: BREDO DRY DOCKS)

Drei Werften verschmelzen zur BREDO DRY DOCKS GmbH

Seit 2018 wurden schrittweise die Werften Mützelfeldtwerft in Cuxhaven, die German Dry Docks AG und die BREDO Dockgesellschaft mbH in Bremerhaven zusammengeführt. Mit dem nun im April erfolgten finalen Schritt der Verschmelzung ist aus den drei ehemals eigenständigen Unternehmen nun ein Unternehmen geworden, die BREDO DRY DOCKS GmbH.

„Bei unseren Kunden ist die die Zusammenarbeit in den letzten Jahren bereits positiv aufgenommen worden. Über die gemeinsame Planung von Ressourcen, hier insbesondere die Dockkapazitäten und das Fachpersonal der drei Betriebe, konnten wir Kunden unsere Leistungen oftmals zu den gewünschten Terminen und somit deutlich flexibler anbieten“, sagt Dirk Harms, Geschäftsführer der BREDO DRY DOCKS GmbH.

In 2018 sind bereits die Mützelfeldtwerft in Cuxhaven mit der BREDO in Bremerhaven verschmolzen worden. Die nun erfolgte Verschmelzung der ehemaligen German Dry Docks AG mit der BREDO Dockgesellschaft stellt den Angaben zufolge den finalen Schritt einer neuen Unternehmensstruktur dar, um weitere strategische Ziele mit gemeinsamem Engagement umzusetzen und die Werftkapazitäten im Schiffbau im Elbe-Weser-Raum langfristig zu sichern.

Mit der Übernahme der Anteilsmehrheit durch die Heinrich Rönner Unternehmensgruppe partizipieren die neue BREDO DRY DOCKS und ihre Kunden zudem vom umfangreichen Netzwerk des Unternehmens, das seinen Schwerpunkt im Stahlbau, im Schiffbau und der maritimen Industrie hat. „Mit der Integration der BREDO DRY DOCKS in unsere Unternehmensgruppe setzen wir auch Impulse für eine noch bessere Verknüpfung von Know-how der einzelnen Unternehmen und für das Heben von weiteren Synergien in der Gruppe“, führt Thorsten Rönner als Geschäftsführer der BREDO DRY DOCKS GmbH und für die Unternehmerfamilie Rönner aus.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen