Live Fish Carrier

Schottel liefert Antriebslösungen für sechs Live Fish Carriern (LFC), die von DESS Aquaculture Shipping AS bestellt wurden (Quelle: Schottel)

Drittes von insgesamt sechs LFCs abgeliefert

Die türkische Werft Sefine hat kürzlich die „Aqua Skilsøy“, den dritten von insgesamt sechs Live Fish Carriern (LFC), an DESS Aquaculture Shipping AS mit Sitz im norwegischen Grimstad abgeliefert. Jedes der von Salt Ship Design entworfenen Schiffe wird mit Ruderpropellern und Querstrahlanlagen inklusive des patentierten Leacon-Dichtungssystems der Firma Schottel ausgestattet sein. Alle sechs LFCs verfügen über eine Laderaumkapazität von 3900 m³ und gehen langfristig bei Mowi ASA unter Vertrag.

Die 84,4 m langen und 16 m breiten LFCs werden von einem dieselelektrischen Propulsionssystem angetrieben. Dieses besteht aus zwei Ruderpropellern Typ SRP 360 FP (jeweils 1400 kW) mit einem Propellerdurchmesser von 2,2 m und zwei Querstrahlanlagen Typ STT 1 CP (jeweils 400 kW). Mit dieser Kombination soll bei den Fischereischiffen optimale Antriebseffizienz und maximale Manövrierfähigkeit ermöglicht werden.

„Die Manövrierfähigkeit der Schiffe hat für uns vorrangige Bedeutung. Sie ist in den engen norwegischen Fjorden und knapp bemessenen Durchfahrten nahe den Fischanlagen besonders wichtig. Für einen umweltfreundlichen Betrieb müssen wir außerdem sichergehen, dass kein Öl ins Meerwasser gelangt. Insgesamt entsprechen die Anlagen von Schottel optimal unseren Anforderungen“, sagt Henrik Andre Larsen, Project & Development Manager bei DESS Aquaculture Shipping.

In den kommenden Monaten sollen die weiteren Schiffe abgeliefert werden. Die Übergabe des sechsten Schiffs der Serie wird voraussichtlich im April 2021 stattfinden.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen