Auf jedem der elf Neubauten werden zwei SRP 340 FP-Ruderpropeller sowie eine STT 170 FP-Querstrahlanlage installiert – im Bild: ein Schwesterschiff (Quelle: Schottel)

Elf russische Trockengutfrachter erhalten Schottel-Antriebe

Schottel hat mit der russischen Werft Krasnoye Sormovo einen Vertrag über die Lieferung von Antriebseinheiten für elf Trockengutfrachtschiffe abgeschlossen. Jeder der elf Neubauten wird mit zwei Ruderpropellern des Typs SRP 340 FP (je 1200 kW) sowie einer Querstrahlanlage des Typs STT 170 FP (230 kW) ausgestattet. Der Hauptantrieb der Frachtschiffe basiert auf zwei Dieselmotoren, die jeweils einen SRP 340 FP mit einer Antriebsleistung von 1200 kW bei 1000 1/min antreiben und so eine Freifahrtgeschwindigkeit von ca. 10 kn ermöglichen.
Die 141,0 m langen und 16,9 m breiten Schiffe, die von dem russischen Unternehmen Marine Engineering Bureau entworfen wurden, verfügen über Kapazitäten von 11 200 m³ sowie 7445 tdw auf See (Tiefgang 4,50 m) und 5112 tdw in Flüssen (Tiefgang 3,60 m). Die Neubauten verfügen über je zwei Laderäume und sind für die Beförderung von containerisiertem Stückgut, Holz, Getreide, übergroßen Ladungen und Gefahrgut ausgelegt. Die Schiffe sollen auf den russischen Flüsse Wolga und Don, im Mittelmeer, sowie im Schwarzen und im Kaspischen Meer eingesetzt werden.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen