Erster nach Common Structural Rules gebauter VLCC aus Südkorea

Die belgische Reederei Euronav NV, Antwerpen, hat den ersten VLCC (very large crude carrier) aus Südkorea, der nach den Common Structural Rules gebaut wurde, von Hyundai Heavy Industries (HHI) übernommen.

 

Die 319 m lange und 60 m breite "Olympia" (318000 tdw), der noch das Schwesterschiff "Antartica" von HHI folgen wird, ist nach hohen Umwelt- und Sicherheitsstandards für den Einsatz im Transport von Rohöl gebaut worden. Die Klassifizierung erfolgte durch Lloyd's Register. Beide Tanker sollen den "Green Passport" führen. Alle an Bord eingesetzten und installierten Materialien werden registriert, was eine entscheidende Bedeutung insbesondere für ein späteres umweltfreundliches Entsorgen der Alttonnage hat. Des Weiteren wurde u.a. ein hoher Standard in Brückenlayout und -rundumsicht gewählt. So konnten bei der Klassifizierung die Anforderungen der Lloyd's Register-Notation NAV 1 erzielt werden.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen