Der Neubau wird von der italienischen Werft T. Mariotti gebaut

Erstes Expeditionsschiff trägt den Namen „Seabourn Venture“

Die zum Carnival-Konzern gehörende Kreuzfahrtreederei Seabourn hat den Namen ihres für 2021 zur Indienststellung vorgesehenen Neubaus bekanntgegeben. Das Schiff wird „Seabourn Venture“ heißen.

Die 170 m lange „Seabourn Venture“ mit 23 000 BRZ soll im Juni 2021 abgeliefert werden. Ein zweites, noch zu benennendes Schwesterschiff folgt im Mai 2022. Bei den neuen Schiffen mit PC6 Polar-Eisklasse, die von der Werft T. Mariotti gebaut werden, handelt es sich um ein brandneues, innovatives Design, das speziell für Luxus-Expeditionsreisen entwickelt wurde. An Bord befinden sich jeweils 132 Oceanfront Veranda Suiten für maximal 264 Passagiere.
Zur Ausstattung gehören je zwei U-Boote für Ausflüge in die Unterwasserwelt, sowie 24 Zodiacs und Kajaks für Expeditionen, die direkt am Schiff beginnen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen