Luftansicht der Lindenau Werft (Foto: Nobiskrug)

Expansionspläne der Nobiskrug Werft schreiten voran

Die Rendsburger Nobiskrug Werft erweitert die Kapazitäten ihres Neubau- und Refit-Geschäfts. Die Expansionspläne sehen Veränderungen bei der Kieler Schwesterwerft Lindenau in Kiel vor. Nachdem die Muttergesellschaft Privinvest ein   Investitionspaket   zur   Modernisierung   der   Lindenau Werft bewilligt hatte, begannen dort im März die Arbeiten an einem zusätzlichen 165 m langen Schwimmdock.  Ende Oktober soll hier dann das erste Neubauprojekt übernommen werden.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen