Die „Greg Mortimer” im markanten X-Bow-Design ist das erste in China gebaute Expeditionskreuzfahrtschiff (Foto: Ulstein)

Expeditionskreuzer läuft in China vom Stapel

Das Typschiff der neuen Infinity-Klasse, die die US-amerikanische Reederei SunStone Ships derzeit bei der Werft China Merchants Heavy Industry (CMHI) bauen lässt, ist Mitte März zu Wasser gelassen worden.

Die chinesische Werft baut die Expeditionskreuzer-Serie im CX103-Design in Kooperation mit der norwegischen Werft Ulstein.

Die jetzt vom Stapel gelaufene „Greg Mortimer” weist eine Länge von 104,4 m und eine Breite von 18,4 m auf und ist für bis zu 200 Passagiere und 115 Crewmitglieder ausgelegt. Das Schiff wird nach dem Polar Code 5, Kategorie B, gebaut.

Der Neubau soll noch in diesem Jahr abgeliefert werden und wurde von dem australischen Kreuzfahrtunternehmen Aurora Cruises gechartert. Ulsteins Vertrag mit CMHI umfasst derzeit den Bau von vier Einheiten der Serie sowie sechs Optionen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen