Das Krankenhausschiff „Global Mercy“ wird in China gebaut und im kommenden Jahr abgeliefert (Foto: Stena RoRo)

Größtes ziviles Krankenhausschiff kurz vor Fertigstellung

Die „Global Mercy“, das größte zivile Krankenhausschiff der Welt, steht auf der Tianjin Xingang Werft in Nordchina kurz vor der Fertigstellung. Mercy Ships, die internationale Hilfsorganisation, die das Schiff bestellt hat, erwartet, dass es nach dem Transport nach Afrika Ende 2021 in Dienst gestellt wird.

Das schwedische Unternehmen Stena RoRo war für den Entwurf, die Auftragsvergabe und die Bauaufsicht für das komplexe Schiff verantwortlich. Neben der chinesischen Werft umfasst das Projekt mehrere europäische, amerikanische und asiatische Unterauftragnehmer.

"Wir haben eines unserer Konzepte auf ein Schiff der RoPax-Klasse, bei dem es sich um Passagier- und Frachtschiffe für internationale Fahrten handelt, angewandt und es in ein reines Passagierschiff mit Krankenhausfähigkeiten umgebaut", sagt Per Westling, CEO von Stena RoRo AB. "Statt eines Autodecks haben wir Operationssäle und Krankenstationen gebaut. Das Schiff wird Platz für etwa 950 Personen bieten, mit allem, was sowohl für die Patienten als auch für diejenigen, die an Bord arbeiten, benötigt wird, einschließlich Grundschulen und Kindergärten für die Kinder des Personals".

Der Krankenhausbetrieb stellt große und spezifische Anforderungen, die sich sowohl auf das Design des Rumpfes als auch auf die Gestaltung des Innenraums ausgewirkt haben. Darüber hinaus wurde das Belüftungssystem speziell angepasst und der Schwerpunkt auf die Minimierung von Vibrationen und Lärm gelegt. Das Schiff ist mit großen Kränen ausgestattet, um Container mit Proviant, Fahrzeugen und anderen Ausrüstungsgegenständen aufnehmen zu können, da das Schiff für längere Zeit im Hafen eingesetzt werden soll.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen