Motoryacht „Vanadis“

Die 31 m lange Motoryacht „Vanadis“ ist die erste Hybridyacht, die mit Schottel Azimut-Anlagen (STP) ausgestattet ist (Quelle: Schottel)

Hybridyacht „Vanadis“ als „Green Yacht“ ausgezeichnet

Die 31 m lange Motoryacht „Vanadis“ hat bei den World Yachts Trophies 2019 in der Kategorie „Green Yachts“ gewonnen. Es handelt sich dabei um die erste Hybridyacht, die mit Schottel Azimut-Anlagen (STP) ausgerüstet wurde. Das Antriebssystem besteht aus Dieselmotoren mit in Reihe geschalteten Elektromotoren. Das Schiff, das in italienischen Gewässern eingesetzt werden soll, wurde von der italienischen Werft CCN gebaut und bereits an den europäischen Eigner übergeben.

Die „Vanadis“ ist das vierte Modell der Fuoriserie-Serie von CCN. Das Antriebssystem der „Vanadis“ besteht aus zwei CAT C9.3-Motoren, welche die beiden Schottel Twin Propeller Typ STP 150 FP (je 260 kW) antreiben. Diese beschleunigen die Yacht auf eine Höchstgeschwindigkeit von 12,5 kn, bei Fahrten im Elektrobetrieb beträgt die Geschwindigkeit 8 kn. Wie der Antriebshersteller mitteilt, bietet die Yacht neben einem niedrigeren Kraftstoffverbrauch und einer geringeren Umweltbelastung einen besseren Komfort an Bord durch einen reduzierten Geräusch- und Vibrationspegel. Ein Satz Lithium-Ionen-Batterien (175 kWh) liefert die Energie für den größten Teil der Versorgungseinrichtungen an Bord. Das Schiff kann so bis zu 17 Stunden in Folge emissionsfrei vor Anker liegen und je nach Leistungsbedarf bis zu 120 Minuten mit begrenzter Geschwindigkeit fahren.

„Der Elektroantrieb hält auch im Yachtbereich Einzug“, erläutert Diege Michele Deprati, CEO von CCN. „Immer mehr Kunden äußern den Wunsch, ihren Yachtsport leise und emissionsfrei auszuüben. Deshalb haben wir die ‚Vanadis‘ mit einer Antriebslösung von Schottel und einem DC-Bussystem von Siemens ausgestattet.“

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen