Bei der Übergabe der „Spirit of Adventure“: v.l. David Pickett (New Build Director Saga Cruises), Nigel Blanks (Managing Director Saga Cruises) sowie Jan Meyer und Bernard Meyer (Foto: Meyer Werft/Michael Wessels)

Meyer Werft übergibt zweites Schiff an Saga Cruises

Mit der „Spirit of Adventure“ hat die Papenburger Meyer Werft das zweite Kreuzfahrtschiff an die britische Reederei Saga Cruises abgeliefert.

„Trotz aller Widrigkeiten in den letzten Monaten bedingt durch die Corona-Pandemie konnten wir sowohl den Bau in Papenburg als auch die Erprobung und Inbetriebnahme des Schiffes in einem überschaubaren Zeitrahmen hinbekommen. Das resultiert vor allem aus der guten Partnerschaft mit Saga Cruises, unseren Partnern und dem Einsatz unserer Teams, die mit Engagement und Know-how das Schiff fertiggestellt haben“, so Thomas Weigend, Geschäftsführer der Meyer Werft.

Die von DNV GL klassifizierte „Spirit of Adventure“ (58 250 BRZ), die unter der Flagge Großbritanniens in Fahrt kommt, zeichnet sich durch ein umwelt- und ressourcenschonendes Design aus. Wie bei ihrem im Sommer 2019 abgelieferten Schwesterschiff „Spirit of Discovery“ kommt ein eSiPod-Antrieb von Siemens zum Einsatz. Vier MAN 9L-Motoren mit einer Gesamtleistung von 21 600 kW erzeugen eine Antriebsleistung von 13 000 kW, mit der eine Geschwindigkeit von 18 kn erreicht wird. Mit einer Länge von 236 m und einer Breite von 31,2 m sowie Kapazitäten für 999 Passagiere und 540 Personen Besatzung gehört der Neubau zu den kleineren und exklusiveren Kreuzfahrtschiffen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen