Die „Norwegian Encore“ ist das vierte Schiff der der Breakaway-Plus-Klasse für die Reederei Norwegian Cruise Line
(Quelle: NCL)

„Norwegian Encore“ erfolgreich ausgedockt

Am vergangenen Wochenende hat das Kreuzfahrtschiff „Norwegian Encore“ die überdachte Baudockhalle der Meyer Werft in Papenburg verlassen.

Die „Norwegian Encore“ wird für die letzte Bauphase im Werfthafen bleiben, bevor sie Ende September über die Ems in Richtung Nordsee verbracht wird. Am 30. Oktober soll das vierte und letzte Schiff der Breakaway-Plus-Klasse an die Reederei übergeben werden. Nach ihrer Taufe am 21. November in Miami wird das Schiff zunächst für Kreuzfahrten in der Karibik eingesetzt, in der Sommersaison 2020 stehen Touren an der nordamerikanischen Ostküste auf dem Programm.

Das mittlerweile siebzehnte Schiff der Reederei Norwegian Cruise Line (NCL) bietet Platz für 3998 Gäste und zeichnet sich Reedereiangaben zufolge durch zahlreichen innovativen Entertainment- und Freizeit-Angebote aus. Dazu gehören u.a. eine 350 m lange Kartbahn, deren Streckenabschnitte teilweise bis zu vier Meter über die Reling hinausragen, ein Virtual-Reality-Komplex und eine Laser-Tag-Arena unter freiem Himmel.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen