„Oasis of the Seas“

„Oasis of the Seas“ zu Wasser gelassen

Das zukünftig größte Kreuzfahrtschiff der Welt, die „Oasis of the Seas“, ist am vergangenen Freitag auf der STX Europe Werft im finnischen Turku vom Trockendock ins Nassdock verlegt worden.

Das so genannte „Float Out“ leitete damit die finale Phase der Baukonstruktion und vor allem des Innenausbaus ein. Innerhalb eines Jahres soll der Neubau für die Kreuzfahrtreederei Royal Caribbean International fertiggestellt werden.

Die erste Berührung der Oasis of the Seas mit Meerwasser wurde gebührend gefeiert: Neben Richard Fain, Vorstandsvorsitzender und CEO von Royal Caribbean Cruises Ltd., und Harri Kulovaara, Executive Vice President für den Bereich Maritime bei Royal Caribbean Cruises Ltd., waren auch Martin Landtman, Vorsitzender der Werft STX Finland Cruise Oy, sowie Toivo Ilvonen, Projektleiter der Oasis-Schiffsklasse, vor Ort, um gemeinsam das Ventil zu öffnen, durch das nach und nach rund 330 Mio. Liter Wasser in das Trockendock flossen.

„Das ist ein historischer Moment für uns: Nach mehr als drei Jahren intensiver Planung und Zusammenarbeit ist unser neuestes Schiff nun zu mehr als der Hälfte fertiggestellt. Es ist aufregend zu sehen, wie die Oasis of the Seas die letzte Phase ihrer Konstruktion erreicht“, erklärte Richard Fain.

Zudem wurden während der Feierlichkeiten die Namen der beiden Kapitäne bekanntgegeben, unter deren Kommando die „Oasis of the Seas“ in See stechen wird: Kapitän William S. Wright und Kapitän Tor Olsen verfügen beide über langjährige Erfahrung auf den Schiffen der Royal Caribbean International Flotte. Wright nahm als Kapitän zuletzt die „Freedom of the Seas“ in Betrieb und ist Senior Vice President für Marine Operations der internationalen Reederei.

Bei Inbetriebnahme im Dezember 2009 wird die „Oasis of the Seas“ das größte Kreuzfahrtschiff der Welt sein. Das 220 000 BRZ-Schiff wird über 16 Decks verfügen und kann bei Doppelbelegung 5400 Gäste in 2700 Kabinen beherbergen. Die „Oasis of the Seas“ setzt als erstes Schiff das neue Lifestyle-Areal-Konzept der Reederei um. Dieses ermöglicht jedem Gast, Aktivitäten an Bord nach seinem persönlichen Geschmack und der jeweiligen Stimmung zu wählen. Zu den insgesamt sieben Lifestyle-Arealen gehören der Central Park, der Boardwalk mit eigenem Aqua Theater, die Royal Promenade, die Pool and Sports Zone, das Vitality at Sea Spa and Fitness Center, der Entertainment Place sowie die Youth Zone. Das Schiff soll von seinem Heimathafen Port Everglades in Fort Lauderdale, Florida, zu Karibikkreuzfahrten in See stechen. Weitere Informationen: www.OasisoftheSeas.com

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen