Oceania startet 2022 mit neuer Kreuzfahrtschiff-Klasse

Fincantieri baut die beiden Schiffe der neuen Allura-Klasse

Die im oberen Premiumsegment angesiedelte Tochtergesellschaft der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd., Oceania Cruises, hat bei der italienischen Werft Fincantieri zwei Kreuzfahrtschiffe bestellt. Diese sollen in den Jahren 2022 und 2025 abgeliefert werden.

Die beiden 67000 BRZ-Schiffe der neuen Allura-Klasse bieten jeweils rund 1200 Gästen Platz. Der Auftragswert für jedes der beiden Schiffe beläuft sich Reedereiangaben zufolge auf rund 575 Mio. Euro.
„Mit der Erweiterung der Oceania Cruises-Flotte entsprechen wir der großen Nachfrage nach Kreuzfahrten im gehobenen Segment und mit Fokus auf Kulinarik und Destinationen weltweit“, erklärt Frank Del Rio, President und CEO der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. Die Neubauten orientieren sich an den hohen Komfort-Standards der 2011 und 2012 in Dienst gestellten Oceania-Schiffe „Marina“ und „Riviera“. Die Kreuzfahrtschiffe der Marina-Klasse wurden ebenfalls bei Fincantieri gebaut.
Fincantieri verfügt aktuell über einen Auftragsbestand von 55 Schiffen, deren Auslieferungstermine bis in das Jahr 2027 reichen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen