Kiellegung der „Odyssey of the Seas“

Die „Odyssey of the Seas“ soll im Herbst 2020 auf der Meyer Werft in Papenburg fertiggestellt werden

„Odyssey of the Seas“ bei der Neptun Werft auf Kiel gelegt

Bei der Neptun Werft in Rostock-Warnemünde ist der erste Block für das Kreuzfahrtschiff „Odyssey of the Seas“ auf Kiel gelegt worden. Dort entsteht das Maschinenraummodul des Neubaus für die Reederei Royal Caribbean International, der im Herbst 2020 auf der Meyer Werft in Papenburg fertiggestellt werden soll.

Vertreter der Reederei Royal Caribbean International und Stephan Schmees, Mitglied der Geschäftsleitung Projektmanagement der Meyer Werft, legten den Glückscent unter den Block, bevor das erste Bauteil des neuen Schiffes abgesetzt wurde. Damit startet nur wenige Wochen nach der Ablieferung der „Spectrum of the Seas“ der Bau des nächsten Schiffes für Royal Caribbean International.

„Mit der Kiellegung auf der Neptun Werft wird erneut deutlich, wie gut unsere Teams an den verschiedenen Standorten zusammenarbeiten. Wir freuen uns, mit der ‚Odyssey of the Seas‘ einen weiteren Schritt in der langjährigen Zusammenarbeit mit Royal Caribbean International zu machen“, sagt Stephan Schmees.

Der Block ist einer der insgesamt 79 Blöcke des neuen Kreuzfahrtschiffes und hat ein Gewicht von 970 t. Mit dieser Kiellegung beginnt offiziell der Bau der „Odyssey of the Seas“, die mit rund 169 000 BRZ vermessen sein und Platz für etwa 4200 Passagiere bieten wird. Der erste Stahlschnitt für die „Odyssey of the Seas“ hatte im Februar 2019 im Meyer Werft Laserzentrum stattgefunden.

 

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen