Remontowa baut Batterie-Fähren für Norwegen

Die neuen Fähren sollen die Route Festøya-Solavågen bedienen

Remontowa Shipbuilding ist von dem norwegischen Fährbetreiber Norled mit dem Bau von zwei Doppelendfähren mit Batterie-Hybridantrieb beauftragt worden.

Die polnische Werft hat bereits sechs Schiffe für die rund 80 Einheiten umfassende Norled-Flotte gebaut, darunter die 2013 abgelieferten LNG-Fähren „Ryfylke” und „Hardanger”.
Die 114,4 m langen und 17,7 m breiten Neubauten sind für die Beförderung von 296 Passagieren und 120 Pkw ausgelegt und sollen Ende 2019 in Dienst gestellt werden. Das Design der Fähren, die von DNV GL klassifiziert werden, stammt von dem norwegischen Büro LMG Marin. Angetrieben werden die Schiffe von zwei an Bord installierten Akkupacks, die während der je elfminütigen Hafenliegezeiten per Schnellladelösung aufgeladen werden. Nur im Notfall soll der Fährbetrieb mit Biodiesel erfolgen.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen