Die RoRo-Fähren, für die Schottel die Antriebssysteme liefert, werden bei Damen Shipyards Mangalia, Rumänien, gebaut  (Quelle: Schottel)

 

Seaspan wählt Schottel-Antriebe für neue LNG-Fähren

Die in Spay ansässige Schottel GmbH wird Antriebsysteme für zwei neue RoRo-Fähren der kanadischen Seaspan Ferries Corporation liefern. Die Schiffe werden bei Damen Shipyards Mangalia in Rumänien gebaut. Die Neubauten erhalten jeweils zwei Schottel Combi Drives und zwei Schottel Querstrahlanlagen. Nach ihrer Fertigstellung sollen die zwei neuen Fähren die Flotte zusätzlich zu den ersten beiden Hybridschiffen „Seaspan Swiftund „Seaspan Reliant“ erweitern, die vor mehr als zwei Jahren den Betrieb aufnahmen und ebenfalls über Schottel-Antriebe verfügen. Seaspan Ferries betreibt aktuell sieben Fähren an insgesamt vier Häfen in British Columbia, Kanada.
Das Antriebssystem der von Vard Marine designten Schiffe besteht aus zwei erdgasbetriebenen Motoren und 2 MWh-Batterien, die auf das Schottel-Antriebspaket wirken. Dieses besteht aus zwei Combi Drives vom Typ SCD 560 STP mit einer Antriebsleistung von 2600 kW. Die Azimuth-Antriebe weisen einen Propellerdurchmesser von 2,6 m auf und ermöglichen eine Höchstgeschwindigkeit von 16 kn. Darüber hinaus sorgen zwei Querstrahlanlagen vom Typ STT 1 FP mit je 550 kW für präzises Manövrieren.
Damen Shipyards Mangalia wird noch in diesem Jahr mit dem Bau der Schiffe beginnen. Die Inbetriebnahme beider Fähren ist für 2021 geplant.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen