Die „Maria Grazia Onorato“ ist ein Schwesterschiff der „Alf Pollak“

Sechster RoRo-Neubau für Siem

Mitte März ist bei der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) die RoRo-Fähre „Maria Grazia Onorato“ an das norwegische Unternehmen Siem übergeben worden.

Dabei handelt es sich um das sechste Schiff, das die FSG in den vergangenen drei Jahren an Siem geliefert hat. Der Neubau ist ein baugleiches Schwesterschiff der im Oktober 2018 in Dienst gestellten „Alf Pollak“.

Bei einem Tiefgang von 6,45 m weist die 209,79 m lange und 26,00 m breite 32 887 BRZ-Fähre eine Tragfähigkeit von 11 900 tdw auf. Die „Maria Grazia Onorato“ kann bis zu 310 Sattelanhänger aufnehmen und verfügt über eine Kapazität von 4076 Lademetern. Angetrieben wird der Neubau von zwei MAN-Motoren des Typs 8L48/60CR.

Die „Maria Grazia Onorato“ wird an Moby Lines Europe verchartert und soll im Mittelmeer auf den Routen von und nach Sardinien und Sizilien eingesetzt werden. Derzeit befinden sich im Auftragsbuch der FSG noch zwei weitere RoRo-Fähren für Siem, die für 2019 und 2020 zur Ablieferung bestimmt sind.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen