„Cruise Europa“

Das Fährschiff „Cruise Europa“ soll ab Oktober zum Einsatz kommen

Stapellauf „Cruise Europa“

Die im Auftrag der Grimaldi Group, Livorno, bei der Fincantieri-Werft Castellammare di Stabia, Neapel, gebaute Fähre „Cruise Europa“ ist kürzlich getauft und zu Wasser gelassen worden.

Das 225 m lange, 31 m breite 54 310 BRZ-Schiff verfügt über eine Ladekapazität von 250 Pkw auf 3000 Spurmetern. Mit 413 Kabinen sowie 542 Lehnensesseln bietet die „Cruise Europa“ Unterbringungsmöglichkeiten für rund 3000 Passagiere.

Nach der geplanten Ablieferung im Oktober dieses Jahres soll die 28 kn schnelle Fähre zwischen dem italienischen Ancona und den griechischen Orten Igoumenitsa und Patras zum Einsatz kommen. Diese Route wird von dem zu Grimaldi Group gehörenden, griechischen Schifffahrtsunternehmen Minon Lines betrieben.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen