Die vier Korvetten der Tamandaré-Klasse sollen zwischen 2025 und 2028 an die brasilianische Marine ausgeliefert werden (Quelle: TKMS)

TKMS erhält Milliardenauftrag von brasilianischer Marine

Die in Kiel ansässige Werft ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) hat den Zuschlag für den Bau von vier Korvetten für die brasilianische Marine erhalten. Der Vertrag mit einem Gesamtvolumen von rund 1,8 Milliarden Euro wurde am Donnerstag von Vertretern von Águas Azuis, einem Konsortium aus TKMS, Embraer Defense & Security und Atech, sowie von Emgepron, ein unabhängiges Staatsunternehmen, das über das brasilianische Marinekommando mit dem Verteidigungsministerium verbunden ist, in Rio de Janeiro unterzeichnet.

Die Lieferung der vier Schiffe der Tamandaré-Klasse ist zwischen 2025 und 2028 geplant. Der Bau wird zu 100 Prozent in Brasilien, in Itajaí, im Bundesstaat Santa Catarina, erfolgen. TKMS wird die Marine-Technologie der Verteidigungsschiffbau-Plattform der MEKO®-Klasse liefern, die bereits in 15 Ländern im Einsatz ist.

Schiffbau
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen