Lübecker Hafen sorgt für Umschlagplus im Norden

Mit 18,2 Millionen Tonnen haben die Seehäfen in Schleswig-Holstein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 5,7 Prozent mehr Güter umgeschlagen als im gleichen Vorjahreszeitraum. Für das Plus sorgten Lübeck und Puttgarden, während Kiel und Brunsbüttel Minuszahlen verbuchten. Nach Angaben des Statistikamtes vom Donnerstag wuchs der Güterumschlag in Lübeck um 13,2 Prozent auf 10,5 Millionen Tonnen. Der Containerumschlag nahm sogar um mehr als 60 Prozent zu.

Im Fährhafen Puttgarden wurde mit gut zwei Millionen Tonnen die Gütermenge des Vorjahreszeitraums ebenfalls deutlich übertroffen - um 11,6 Prozent. Dagegen ging der Seegüterumschlag in Kiel leicht um 2,4 Prozent auf 1,49 Millionen Tonnen zurück. In Brunsbüttel sank der Umschlag um 12,1 Prozent auf 2,9 Millionen Tonnen.

Teilen
Drucken
Nach oben