„AIDAmar“

Ab November soll die „AIDAmar“ als erstes Schiff der AIDA-Flotte zu einer Kreuzfahrt aufbrechen
(Foto: AIDA Cruises)

AIDA Cruises plant Neustart

Nach der Corona-bedingten Zwangspause plant die Rostocker Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises einen Neustart im November. Als erstes Schiff der AIDA-Flotte soll die „AIDAmar“ ab dem 1. November Kurs auf die Kanaren nehmen. Geplant ist eine siebentägige Reise. Ab dem 7. November soll dann die „AIDAperla“ folgen, die das ursprünglich mit „AIDAnova“ geplante Reiseprogramm übernehmen wird.

Start- und Zielhafen für die Reisen der „AIDAmar“ ist Las Palmas, Gran Canaria. Für die Reisen mit „AIDAperla“ bietet AIDA Cruises neben Las Palmas mit Santa Cruz de Tenerife einen zweiten Wechselhafen auf Teneriffa an.

Den Neustart im westlichen Mittelmeer plant AIDA Cruises ab dem 12. Dezember. Dann soll die „AIDAstella“ von Palma de Mallorca zu siebentägigen Reisen im westlichen Mittelmeer starten. Darüber hinaus will das Unternehmen Reisen im Nahen Osten anbieten. So sollen auf der „AIDAprima“ siebentägige Reisen ab dem 11. Dezember von Dubai aus angeboten werden; ab dem 15. Dezember ab Abu Dhabi.

Kreuzfahrten in Nordeuropa werden voraussichtlich ab 2021 stattfinden: „Auch wenn in dem für unsere Nordlandreisen so wichtigen Land Norwegen aktuell ein Anlauf für Kreuzfahrtschiffe nicht möglich ist, sind wir zuversichtlich, ab Anfang 2021 auch wieder mit den ersten AIDA-Schiffen ab Deutschland Reisen in Nordeuropa durchzuführen“, sagt Felix Eichhorn, Präsident AIDA Cruises. AIDA Cruises steht laut eigenen Angaben in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden und Fluggesellschaften, um den Neustart in diesen Destinationen vorzubereiten.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen