Die „AIDAmira“ wird über 700 Kabinen verfügen (Quelle: AIDA Cruises)

„AIDAmira“ erweitert ab November die AIDA-Flotte

Am 30. November soll die Taufe des jüngsten AIDA-Flottenmittglieds, der „AIDAmira“, in Palma de Mallorca stattfinden – das teilte die Rostocker Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises kürzlich mit. Anschließend absolviert die „AIDAmira“ eine viertägige Reise ins Mittelmeer, bevor sie Kurs auf Südafrika nimmt.
Mitte letzten Jahres hatte AIDA Cruises angekündigt, ein weiteres Schiff in ihr sogenanntes Selection-Programm aufzunehmen. Bei der „AIDAmira“ handelt es sich um die ehemalige „Costa neoRiviera“, die 1999 bei der Werft Chantiers de l’Atlantique in St. Nazaire ursprünglich als „Mistral“ für Festival Cruises gebaut wurde. Im November 2013 kam das Schiff als „Costa neoRiviera“ für die ebenfalls zum Carnival-Konzern gehörende Costa-Gruppe in Fahrt. Der Umbau der „AIDAmira“ soll bei einer noch nicht benannten Werft im Mittelmeerraum erfolgen. Das 216 m lange und 28,8 m breite Kreuzfahrtschiff wird rund 700 Kabinen aufweisen, davon sind 14 Suiten mit einem privaten Sonnendeck und 80 Junior-Suiten mit einem Balkon. Weiterhin werden sich zwölf Balkon- und 288 Meerblickkabinen an Bord befinden.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen