"Anastasis" zum zehnten Mal in Deutschland

Eines der weltgrößten Hospitalschiffe, die von der internationalen christlichen Missions- und Hilfsorganisation "Mercy Ships" betriebene "Anastasis", besucht zum zehnten Mal einen deutschen Seehafen. Vom 13. September bis zum 10. Oktober dieses Jahres wird das 159 m lange, ehemalige Passagier- und Frachtschiff im Cuxhavener Fährhafen an der Neuen Seebäderbrücke liegen. Es kann dort freitags und samstags von 10.00 bis 17.00 Uhr sowie sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr unter sachkundiger Führung besichtigt werden. Am 26. September wird um 20.00 Uhr in den Hapag-Hallen ein Gospel-Benefizkonzert (Eintritt 15 Euro) zu Gunsten von Mercy Ships stattfinden. Die "Anastasis" war von November 2001 bis Juni 2002 an der westafrikanischen Küste in den Ländern Sierra Leone und Gambia im Einsatz. In dieser Zeit wurden von den aus ca. 35 Ländern stammenden, rd. 400 ehrenamtlichen Besatzungsmitgliedern ca. 1400 Operationen sowie 3400 Zahnbehandlungen und 5000 allgemein-medizinische Behandlungen an Bord und in Dorfkliniken durchgeführt und 10 000 Menschen in Hygiene, Ernährung, Krankheitslehre sowie Wasser- und Sanitärprinzipien unterrichtet. Weitere Infos gibt es bis zum 12. September beim Mercy Ships-Vorbereitungsteam (Tel. 04721/700 338).

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen