LNG-Bunker-Schiff

Die Unternehmen Nauticor und Novatek haben eine Kooperation für die Entwicklung einer Small-scale LNG-Versorgungsinfrastruktur in der Ostsee vereinbart (Quelle: Nauticor)

Ausbau der LNG-Infrastruktur in der Ostsee

Nauticor GmbH & Co. KG und Novatek Green Energy Sp. o. o haben einen gemeinsamen Letter of Intent (LOI) für die Zusammenarbeit bei der Entwicklung einer LNG-Versorgungsinfrastruktur in der Ostsee unterzeichnet.

Das Ziel der Kooperation ist es, den Markt für die Belieferung von maritimen Kunden mit LNG mittels Bunkerschiffen und Lkw weiter auszubauen. Ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit liegt auf dem Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur in den Häfen entlang der deutschen Ostseeküste.

Bereits heute sind beide Unternehmen im LNG-Markt in Nordeuropa tätig und sehen laut eigenen Angaben ein signifikantes Wachstumspotenzial durch die Bündelung ihrer Kräfte. Novatek verfügt über LNG-Produktionskapazitäten mit Anlagen in Yamal und Vysotsk (Russland), die die wachsende Nachfrage nach alternativen Kraftstoffen in der Schifffahrt, der Logistik und der Industrie in Zentral- und Westeuropa sicherstellen können. Nauticor hat umfangreiche Erfahrung im Aufbau von maßgeschneiderten und wettbewerbsfähigen Versorgungsketten für LNG als Kraftstoff für maritime Anwendungen. Die Bereitstellung erfolgt dabei per Lkw und Bunkerschiff. Wie das Unternehmen mitteilt, hat es seit Beginn seiner Geschäftsaktivitäten diese LNG-Lieferketten kontinuierlich weiterentwickelt und ausgebaut. Unter anderem wurde Anfang 2019 das LNG-Bunkerschiff „Kairos” in Betrieb genommen, das seitdem bei der Bebunkerung von Kundenschiffen eingesetzt wird.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen