Ausbildungsförderung in der Seeschifffahrt verlängert

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) teilt mit, dass die Ausbildungsplatzförderung in der Seeschifffahrt bis zum 31. Dezember 2022 verlängert wurde.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) setzt sich für den Erhalt und die Sicherung des maritimen Know-how in Deutschland ein und fördert mit seiner neuen Richtlinie die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen auf Seeschiffen für weitere drei Jahre (Fördervolumen pro Jahr ca. 4 bis 5 Mio. Euro). Bezuschusst werden die Ausbildungsplatzkosten für Schiffsmechaniker sowie nautische und technische Offiziersassistenten. Der nahtlose Anschluss von der „alten“ zur „neuen“ Förderrichtlinie ohne Förderlücke ist sichergestellt.

Weitere Informationen unter www.deutsche-flagge.de

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen