„Deutsches Maritimes Zentrum“ im Aufbau

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat in Hamburg zusammen mit maritimen Verbänden sowie den Bundesländern Hamburg und Niedersachsen einen Verein zum Aufbau eines Deutschen Maritimen Zentrums (DMZ) gegründet.

Mit dem neuen Deutschen Maritimen Zentrum bündeln wir die Kompetenzen von Bund, Ländern, Wirtschaft und Gewerkschaften in Hamburg und schaffen ein einzigartiges Kompetenzzentrum für den maritimen Standort Deutschland“, erklärte Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.
„Gemeinsam mit der maritimen Branche werden wir die großen Zukunftsthemen – von der Digitalisierung über die Ausbildung bis hin zur Antriebswende und zum Umweltschutz – anpacken.“
Die Gründung des Vereins „Deutsches Maritimes Zentrum“ ist laut BMVI der erste Schritt, um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft des deutschen maritimen Standortes zu erhöhen und das Know-how sowie die Berufsperspektiven in der maritimen Wirtschaft zu stärken. Dazu gehört auch die branchenübergreifende Bearbeitung und Koordinierung von maritimen Querschnittsthemen.
Das Deutsche Maritime Zentrum ist Teil einer umfassenden Zukunftsoffensive für die maritime Wirtschaft. Das BMVI stellt für die Gründung des DMZ bis 2019 rund 9 Mio. Euro bereit.

Schifffahrt
Artikel Redaktion Schiff&Hafen
Anzeige
Artikel Redaktion Schiff&Hafen